News


 Das war unser Sommerfest.....

Wir konnten uns über den Besuch vieler befreundeter Karnevalisten freuen, Dronger on Drüver, KK Stahldorf, Rosa Jecken, Westgarde und auch unser Oberbürgermeister Frank Meyer machten sich auf den Weg zu uns ins Röck-Stöck.

Begeistert konnten unsere Gäste die Show von Michael "Schmitz-Backes" geniessen. Er war wie immer klasse und wird sicherlich wieder zu uns Gartenzwergen kommen.
Jürgen Schulenburg untermalte unser Fest mit Musik vom Keyboard, und dieses zugunsten des "Vereines für Not leidende Tiere Oppum". Die Damen vom Gnadenhof waren begeistert, als unser Vereinswirt Ralf Guido Herbst Klaassen Ihnen die Spendensumme vom heutigen Tage überreichte.
Da es aber eine langfristige Hilfe sein soll, wird einerseits für jede an einem Wochenende ausgegebene Speise im Röck-Stöck 0,50 € an den Gnadenhof gestiftet und auch das Damenkomitee wird auf allen Karnevalssitzungen im Röck-Stöck und bei Gietz sammeln.

Einfach nur super war der Oppumer Kinderprinz Lukas I., der heute für uns schon sein neues Sessionslied präsentierte.
Tanz gab's von dem TSV Uerdinger Rheingarde.
Zum Abschluss brachte Horst Krefelder die Stimmung im Röck-Stöck nochmal zum Kochen. Wir bedanken uns für seinen spontanen Auftritt.

Einen Riesendank allen fleissigen Zwergen, die in Teamarbeit für einen reibungslosen Ablauf gesorgt haben. Ihr seid einfach Spitze.





„Was ein Mensch an Gutem in die Welt hinausgibt, geht nicht verloren.“ (Albert Schweitzer)

Voller Schmerz hat uns die Nachricht vom Tode Käthe Rosellen getroffen. Käthe feierte vor Kurzem noch ihren 89. Geburtstag. Unseren Verein, die KG Närrische Gartenzwerge, hat diese Nachricht in tiefe Trauer versetzt.

Käthe war seit 1976 aktives Vereinsmitglied und wurde vor 3 Jahren mit dem Ehrenorden in Gold des BDK geehrt.

Seit der Gründung unseres Damenkomitees war sie aktiv dabei und ist uns bis ins hohe Alter treu geblieben. Bis vor kurzem hat sie auch noch an vielen Vereinsaktivitäten teilgenommen. Käthe war ein Mensch, der den Karneval und unseren Verein geliebt hat und anderen  Freude bereitete. Wir werden sie  schmerzlich vermissen – den Menschen und ihr besonderes Engagement für ihre Gartenzwerge. Wir werden ihr Andenken immer in liebender Erinnerung bewahren und wünschen ihrer Familie viel Kraft.

Unser aller Mitgefühl ist  Ihnen sicher.


Nachruf Käthe Rosellen


Mit grosser Trauer nehmen wir Närrischen Gartenzwerge von unserer Käthe Rosellen Abschied! Trotz ihrer jahrelanger Krankheit war ihr das Wehklagen fremd! Bis noch im Dezember nahmen ihr Ehemann Günther und Käthe am Vereinsgeschehen Teil! Als es nicht mehr ging meldete sie ihr Enkel aus dem Verein ab! Käthe war  Ein Urgestein des Damenkomitees! Auch bis zuletzt feierte sie im Kreise ihrer "Höllenweiber" tatkräftig mit! Wir werden ihr fröhliches Lachen sehr vermissen! Auch in schwieriger Zeit war sie für den Verein eine grosse Stütze! Auch ich als Ehrenpräsident der Gesellschaft und langjähriger karnevalistischer Weg Gefährte erinnere mich gerne an die vielen unvergessenen Stunden! Abschied nehmen bedeutet auch ein Stück Vereinsgeschichte zu verlieren! Sie war bis zuletzt eine tragende Säule der Gartenzwerge! Abschied heisst nicht vergessen! Weinte nicht um mich, denn dann kann ich hier oben nicht ruhen! Sprecht noch oft von mir, so bin ich immer unter Euch! Wir können als Verein und glücklich schätzen, so einen tollen Menschen jahrelang in unseren Reihen gehabt zu haben! Wir werden ihr ein ehrendes Andenken bewahren!


Erwin Lichtenberg Ehrenpräsident


 Link: Abschied - Jantje Smit

https://youtu.be/mmKDxwSAgFA


Mädelssitzung 13.02.2019


Mädels außer Rand und Band!


Traditionsgemäß findet in der Karnevalssession an einem Mittwoch die beliebte Damensitzung der KG. Närrische Gartenzwerge statt, die schon seit geraumer Zeit ausverkauft war!

Mit Bravour führte Ulrike Walter durchs Programm. Mit dem Leitspruch der Präsidentin "Et hätt noch immer jot jejange" und dem Zusatz " sonst wird improvisiert bis et passt" startete man in ein kurzweiliges abwechslungsreiches Programm der guten Laune. Vorrang hatten auch die auftretenden Mini-Garde der Fidelen Ströpp aus Fischeln, dem Märchenkinderprinzenpaar aus Stahldorf und der eigenen Tanzgarde mit dem Hinweis "Die Jugend ist unsere karnevalistische Zukunft!"

Beate Schmitz Rundholz von der GKG. 1938 Oppum und Ex-Prinzessin der Stadt Krefeld zeigte es den Damen, wie man auch mit seinen Pfunden noch auf sich stolz sein kann und ließ dabei die Männerwelt nicht ungeschoren. Es folgte Marina Willems als Stewardess und sie nahm alle anwesenden Damen mit auf einen Kurz Flug ihrer Airline. Auch hier traf sie mit ihren Feststellungen über die Männerwelt  voll ins Schwarze!

Nun mehr beim Auftritt der Band "Die KleinstadtRokker Band aus Kaldenkirchen riss es alle Anwesenden von den Stühlen!

Die Gaststätte "Röck-Stöck" war in wenigen Sekunden in einen brodelnden  Krater der "Guten Laune" verwandelt.

Und dieses sollte sich auch noch bis zum Ende der Veranstaltung durchziehen.

Tänzerisch begeisterten  die Tanzgarden der Prinzengarde Willich, die musikalisch von der Prinzengarde und den Treuen Husaren aus St. Tönis begleitet wurden.

Stürmisch wurden auch beide Prinzenpaare aus Krefeld und Uerdingen von den Damen begrüßt.

Da es sich ja um eine Damensitzung handelte verwiesen beide Prinzessinnen ihre Prinzen in den Saal, die Uerdinger Prinzessin sogar ihr gesamtes Kabinett und machte ihnen zur Aufgabe sich persönlich um die bunt kostümierte Damenwelt zu kümmern!

Den  gesanglichen Abschluss machte der erst am vergangenen Samstag in Linn zum "Lenn´schen Troubadour" ernannte Stimmungssänger Siggi Rose. Die Mädels waren alle außer Rand und Band und sangen kräftig mit, besonders ihr Lieblingslied "Von der weißen Rose"

Schon seit vielen Jahren ist diese Sitzung des Damenkomitees ein Geheimtipp und man sollte jetzt schon versuchen für den 05.02.2020 eine Karte Bei Ulrike Walter zu ergattern!


Häuptling Roter Büffel


Oberbürgermeister Frank Meier

wurde 33. Federhauben Träger!

Im ausverkauften Saal Gietz in Fischeln fand am Samstag den 03.02.2019 die große Prunksitzung der KG Närrischen Gartenzwerge statt.
Gleich zu Beginn gedachte man dem leider viel zu früh verstorbenen Sitzungs-Präsidenten Michael Haas.
Routinier Helmut Hannappel sprang für seine Gartenzwerge in die Bresche und führte durch die Sitzung!
Den Auftakt bildeten die Prinzengarden aus Willich und Tönisvorst. Dann betrat ne echte "Oppumer Jung" Siggi Rose die Bühne und verwandelte den Saal in einen Krater der guten Laune!
Zum zweiten Male wurden den Gartenzwergen von der Familie Klering, die schon seit vielen Jahren den Gartenzwergen zugehörig ist, die Ruhrpott-Guggis aus Duisburg präsentiert. Es folgte die vereinseigene Tanzgarde, die mit tosendem Beifall bedacht wurde. Rot-Weiß beherrschte nun den Aufzugsweg zur Bühne. Die Freunde aus Oppum mit dem Oppumer Prinzenpaar und der Prinzengarde Oppum wurden stürmisch begrüßt! Lachsalven erntete der Bauchredner Peter Kerscher und er verwandelte den Geschäftsführer Michael van Oirschot zur sprechenden Puppe! Dann kam der Höhepunkt der Abends, die Verleihung der 33. Ehren Federhaube an Oberbürgermeister Frank Meier. Der Vorjahreshäuptling Oliver Troost hielt eine brillante Laudatio auf den neuen Federhaubenhäuptling des Kanadischen Indianerstammes. Endlich war es soweit!
M. van Oirschot überreichte dem Oberbürgermeister als äußeres Zeichen die Federhaube und die Damen zierten sein Gesicht mit der dazugehörigen Kriegsbemalung. Der 1. Vorsitzende Siegfried Besgens verlas die auf Leder geschriebene Urkunde. Anschließend lud er alle Häuptlinge zu Ehren des neu ernannten Häuptlings zum Feuerwasser-Umtrunk ein. Erwähnenswert ist das gleich zu Beginn dieser Ehrung viele junge Cowboys und Indianer eine hervorragende Tanzshow hinlegten! Es handelte sich hier um die Vierscher Mispel Blüten. Eine Neuentdeckung in der Karnevalsszene durch den Ehrenpräsidenten des Vereins Erwin Lichtenberg. Danach trat die Band "Op-Kölsch"
auf. Die Lachmuskeln strapazierte das Ehepaar "Beckendorfer Knallköpp", er der seiner " Holden " in seinem leicht alkoholisierten Zustand immer zu verstehen gab "Heul doch"!
Was dann folgte muss man einfach miterleben, die Showtanzgruppe "Revolution". Der neue Ehrenhäuptling wurde in diese Show mit einbezogen. „Betreutes Tanzen“! Frank musste nur leider feststellen, dass diese Akrobatik für ihn zu schwer sei. Er zeigte aber, dass auch ein Oberbürgermeister einer Stadt sehr flexibel sein kann!
Leider wegen Verzögerungen im Auftrittsablauf des Krefelder Prinzenpaares Andreas II. und Claudia II. erschienen beide, als schon einige Besucher den Heimweg antraten. Alle uniformierten Gartenzwerge erschienen zum Finale auf der Bühne, Helmut Hannappel bedankte sich nicht nur bei den Gästen sondern auch recht herzlich bei der Gattin des Oberbürgermeisters Katrin-Meier-Eberhardt.
Zum Schluss sang Siggi Rose, das sehr schöne gefühlsvolle Lied
"Du bringst die Liebe in mein Leben"


___________________________________________________________________________________________





Jubiläumssitzung der KG Närrische Gartenzwerge 1963 e.V.


am 13. Januar 2018 im ausverkauften Saal der Gaststätte „Fischelner Burghof“
„Mia san Mia!“ So propagiert es der große FC Bayern immer. Und das gleiche gilt für uns Gartenzwerge – wir wären  nicht wir, wenn wir uns nicht für unser Jubiläumsjahr besonderes hätten einfallen lassen.
Den Beginn des Jubiläums machte am 6. Januar 2018 unser grandios besuchter Jubiläumsempfang, einen Tag später  folgte seit langem wieder eine Herrensitzung, die es in sich hatte und keine Wünsche offen ließ. Das Zwergen-Schöppchen 2019 war danach innerhalb einer Woche ausverkauft.
Gleich am Anfang gilt der ganz besondere Dank unserer Schatzmeisterin, Ulrike Walter. Sie hat alle Sitzungen mit  einem Programm besetzt, das seinesgleichen in Krefeld sucht.
Die große Sitzung war bereits seit langem ausverkauft und der Saal der Gaststätte „Fischelner Burghof Gietz“ platzte  aus allen Nähten. Aber das Pächterehepaar war mit genügend Personal und einem gefüllten Getränkekeller auf den Ansturm bestens vorbereitet.
Unser Haus-und Hofmusiker, stand bereit, um das Vorprogramm zu eröffnen. Ehrenpräsident Erwin Lichtenberg zog ein und moderierte eine Warm-Up, den es in der Form wahrscheinlich bei keiner anderen Gesellschaft gibt.
Gleich zu Beginn zog das Uerdinger Prinzenpaar mit Ministern und Garde auf. Reimund II. und Claudia I. haben sich mittlerweile zu Stammgästen der Gartenzwerge entwickelt und waren auch dementsprechend gut drauf. Besonders freute sich Dieter Hallmann, unser zweiter Vorsitzender. Er bekam den Orden des Prinzenpaares und war hin und weg beim Kuss der Lieblichkeit.
Dieter Hallmann hatte sich den Orden mehr als verdient – so hatte er doch den neuen Ratstisch entworfen und gebaut und steht auch sonst zu jeder Zeit dem Verein zur Verfügung.
Danach tanzte die Garde der KG Grenztal, seit langem verbindet uns eine Freundschaft mit diesem kleinen aber feinen Verein. Das machte sich auch daran deutlich, dass drei Damen unser Programm für den Rest des Abends genossen.
Der Aufzug des Oppumer Prinzenpaares Sebastian I. und Jessica I. mit Ministern und Garde trägt bei den Zwergen schon familiäre Züge – sind doch unsere Schatzmeisterin Ulrike Walter und der erste Vorsitzende Siggi Besgens tief in Oppum verwurzelt.
Abgerundet wurde das Vorprogramm durch den Auftritt der Tanzgruppe „Lollipop“ aus Nettetal. Der Auftritt ließ sich zeitlich leider nicht anders unterbringen. Die Leistung der Gruppe hätte es ohne Wenn und Aber auch in das Hauptprogramm geschafft. Absolut synchron und mit einer unglaublichen Lockerheit tanzten die Mädels das Publikum von den Stühlen.
Das Publikum war übrigens, wie bei den Gartenzwergen üblich, bunt verkleidet – und war jetzt in bester Stimmung, den Abend von einem Höhepunkt zum nächsten zu jubeln.
Pünktlich um 20:11 Uhr zog der 5er-Rat um den Sitzungspräsidenten Michael Haas in den Saal ein. Im Jubiläumsjahr zieht man aber nicht einfach ein. Unter Musik von Dudelsack und Trommeln begleiteten die White Hackle Pipes andDrums den Auftritt. Das Publikum hielt es nicht auf den Stühlen, zu mitreißend war die Vorstellung, und als zum Schluss „Du bess die Stadt“ angestimmt wurde, musste man einfach mitsingen. Der Saal tobte bereits nach der ersten Nummer.
Nach dem Auszug konnte Michael Haas dann die Begrüßung starten. „Herzlich willkommen zur Sitzung der Fidelen Ströpp“ begrüßte er scherzhaft das Publikum. Eine große Abordnung der „Fidele Ströpp“ besuchte nämlich unsere Sitzung. Warum? Dazu später mehr. Den anwesenden Ehrensenatorinnen und Ehrenmitgliedern galt dann der erste offizielle Gruß des Abends. Ebenfalls anwesend war die geballte Polit-Prominenz unserer Seidenstadt. „Fischeln ist halt der Motor Krefelds“, wie Michael Haas es treffend erkannte. Oberbürgermeister und Ehrensenator der Gesellschaft Frank Meyer ist treuer Gast unserer Sitzungen. Ebenso der stellvertretende Bezirksvorsteher und Ratsherr Benedikt Lichtenberg, wie immer schön
verkleidet. Die Ratsherren Jürgen Oppers und Mustafa Ertürk, Ertürk in der Uniform derLinner Burggarde als deren neuer Ehrensenator.
Nach so viel offiziellem Gerede war es Zeit, die Gäste wieder auf Temperatur zu bringen. Der ganze Verein war gespannt, was jetzt kam. Im letzten Jahr starb unser Träger der Ehrenfederhaube, Franz Josef Klering. In seinem Andenken hatte die Familie einen Punkt zum Programm beigesteuert, ein Geschenk an seinen, an unseren Verein. Die „Ruhrpott Guggis“ stürmten die Bühne in knallbunten Kostümen und wilden Perücken. Was die Jungs und Mädel aus ihren Trompeten und Trommeln herausholten, war absolute Klasse. Die Zugabe war Pflicht. Das war ein Geschenk, wie man es sich besser nicht vorstellen kann. Ein großer Dank an die Familie Klering, die das möglich gemacht hat.
Es war soweit, der nächste Höhepunkt rockte den Saal. Ihre Tolitäten Prinz Rene I. und Prinzessin Sabine II. mit ihren Ministern, den glorreichen Sieben, wurden von der Prinzengarde und der Westgarde in den Saal geführt. Die Bühne war rappelvoll mit Gardisten, und nach der tollen Inthronisierung vom Vortag war das Prinzenpaar in der allerbesten Stimmung. Die Zeit drängte, denn aufgrund der kurzen Session war der Terminkalender rappelvoll, ohne ihr Sessionslied ließ das Publikum die närrischen Regenten aber nicht von der Bühne.
Oli der Köbes kam in einen bestens gelaunten Saal und hatte keine Schwierigkeiten, die Gäste zum Lachen zu bringen.
Höhepunkt, als er in internationalen Hits deutsche Zeilen erkannte. Brüller! Zugabe und Rakete durften nicht fehlen.
Die Tanzgarde der KG Verberg war bereits zum Zwergen-Schöppchen bei uns, damals sagte Christof Mühlenberg noch, wieviel mehr die Garde auf einer richtig großen Bühne könne. An dieses Versprechen erinnerte Michael Haas ihn bei dem Auftritt – und die Garde hielt Wort und tanzte sich im wahrsten Sinne des Wortes die Seele aus dem Leib. Die Gesetze der Schwerkraft schienen bei manchen Hebebewegungen aufgehoben zu sein. Mit einem flammenden Appellfür die Karnevalsvereine und den Saalkarneval verabschiedeten sich Christoph Mühlenberg und die Garde.
Jetzt war die Zeit reif, die Spannung erreichte den Höhepunkt. Unter markerschütterndem Geheul betraten die Federhauben-Träger die Buhne. Es war Zeit, einen neuen Häuptling in den Kreis der Brüder aufzunehmen. Unter charmanter Begleitung wurde Oliver Troost auf die Bühne geholt. In der Laudatio ging der Vorjahreshäuptling MVO auf das Leben und die Verdienste, aber auch auf die karnevalistischen Besonderheiten von Oliver ein. Jeder närrische Geburtstag fiel
und fällt auch dieses Jahr auf den Rosenmontag. Als Karnevalsprinz und Vorsitzender der „Fidele Ströpp“ ist er über Krefelds Grenzen hinaus im Karneval bekannt. Verantwortung hat er auch als Schriftführer im CCC übernommen. Dass er die richtige Wahl ist und dass auch sein Indianername "Diplomatischer Fels" richtig ist, bewies er in seiner Dankesrede. Oliver Troost beschwor, mit Freudentränen in Augen und Stimme, das Gemeinsame im Karneval. Nur miteinander und nicht gegeneinander kann man überleben und das traditionelle Brauchtum auch den jungen Menschen nahebringen. Die Brüder waren sich spätestens da sicher, dass sie genau die richtige Wahl getroffen hatten und feierten dies, wie Oliver es gesagt hatte, gemeinsam bei Friedenspfeife und Feuerwasser.
Im Saal ging es derzeit weiter. Lange hatten sie trainiert, viel Schweiß und Tränen hat es gekostet, aber jetzt waren sie bereit. Die Tanzgarde der Närrischen Gartenzwerge tanzte unter der neuen Einzugsmusik auf die Bühne. Ihr neuer Tanz ließ keine Wünsche offen, und auch für eine Zugabe waren sie gerüstet. Was Trainer Mike Dausch aus den
jungen Menschen herauskitzelt, ist wirklich aller Ehren wert. Und die Kostüme, die Gerda Dausch entworfen und genäht hat, brauchen den Vergleich mit den großen Garden nicht zu scheuen.
Wofür hat man ein Ehrenmitglied, das auch noch singen kann? Natürlich für einen Auftritt bei den Zwergen. Siggi Rose gehört zur Stammbesetzung der Gartenzwerge und weiß genau, wie er sein Publikum auf Touren bekommt. Mit einem Medley altbekannter Karnevalsmelodien, gefolgt von Knallern wie Marleen, reißt er die Menschen von den Stühlen,
ohne Zugabe und Rakete geht er auch nicht.Zu später Stunde, es war bereits 23:15 Uhr, kam „De Frau Kühne“. Wie sie es zu der Zeit noch schaffte, das Publikum zum Zuhören zu bekommen, war grandios. Mitten aus dem Leben kommen ihre Geschichten, und jeder findet sich ein Stück darin wieder. Grandios!
„Den Betrunkenen da kenn ich, der hat vor 20 Jahren um meine Hand angehalten und ich hab Nein gesagt.“ „Da siehste mal, der feiert immer noch!“ Klasse. Mit der Zugabe und der Rakete konnte Ingrid Kühne nach Hause, den Feierabend hatte sie sich redlich verdient.
Was nimmt man als Schlussnummer? Etwas, was die Menschen mitreißt? Etwas, wo man staunt? Etwas, wo man nicht mit rechnet? Am besten macht man es wie die Gartenzwerge. Man nimmt etwas von jedem. Die Rock’n Roll Kombo „The wild Bobbin Baboons“ (hüpfende Paviane) machte ihrem Namen alle Ehre. Auf den Bass klettern, hinterm Kopf
Gitarre spielen wie Jimmy Hendrix, mit dem brennenden Klavier über die Bühne fegen, und das alles zu den heißen Rhythmen der 50 er – selbst nach Mitternacht konnte sich keiner im Saal dieser Begeisterung entziehen, und quer durch die Sitzreihen tanzten die Gäste.
Und dann war Schluss. Keiner wollte es so richtig begreifen, aber wenn’s am schönsten ist soll man ja bekanntlich aufhören. Alle Zwerge versammelten sich noch einmal auf der Bühne, und Wolfgang Wulff sang „Du bringst die Liebe inmein Leben“. Arm in Arm schunkelten wir uns von der Bühne, aber der Abend ging noch lange weiter an der Theke.

Für das Damenkomitee ging die Party dann am 24.1.18 im Restaurant Röck Stöck im Park erst richtig los. Die letzte (und so meinen die Damen –die beste) Sitzung der Session war wie immer die legendäre Mädels Sitzung. Diese fand im seit langer Zeit ausverkauften Vereinslokal der Gartenzwerge statt. Im „Restaurant Röck-Stöck im Park“ haben unsere Damen in jedem Jahr die volle Unterstützung unseres Vereinswirtes, Ralf Guido Herbst Klaassen, der auch in diesem Jahr die tolle Dekoration gesorgt hat.
Direkt zum Auftakt boten die Minis der Fidele Ströpp 1951 e.V. Krefeld Fischeln ihren Sessionstanz dar. Auf "Froschprinzessin" (Exprinzessin der Stadt Krefeld) Beate Schmitz-Rundholz und unsere Stammgäste der Oppumer Prinzengarde folgte eine tolle Playbackshow von Gerda Dausch, Lydia und Ulla Dobrzak. Die Damen heizten die Stimmung im Röck-Stöck so richtig an.
Anschliessend begeisterte unsere eigene Tanzgarde mit ihrem Sessionstanz. Wir sind mächtig stolz auf die Leistungen unserer Nachwuchs-Zwerge 😘 Weiter im Programm ging's mit dem Uerdinger Prinzenpaar Reimund II. und Claudia I.Und danach ging es Schlag auf Schlag.
Tina Tonelli und anschliessend Zollhuus-Colonia brachten das ausverkaufte Röck-Stöck zum Kochen. Unsere Freunde von der KG Grenztal 1980 e.V. brachte danach einen tollen Showtanz auf die Bühne.
Und dann war es soweit: unser  Krefelder Prinzenpaar Rene I. und Sabine II. brachten mit ihrem Sssionslied  die Stimmung auf den Siedepunkt. Nach unserer Dancing Queen ging es so langsam dem Ende der Veranstaltung zu.
Das Finale der Mädelssitzung hat in jedem Jahr einen Namen: Siggi Rose ❤ Für unseren Siggi natürlich ein Heimspiel.
Mit fast 2  Stunden Verspätung gingen dann die Damen vom Damenkomitee von der Bühne.  

Jetzt geht's sofort weiter mit den Vorbereitungen für den Rosenmontagszug.  Die Zwerge natürlich auch schon gerüstet. Die 2 Wagen der Gesellschaft stehen bereit, um die Zwerge durch Krefeld Straßen, zu ziehen.


55 Jahre Gartenzwerge – und kein Ende in Sicht.


Ein dreifaches Helau auf unseren Krefelder Karneval!

__________________________________________________________________________________________




Hauptversammlung 2017

Am 9.6.17 fand unsere diesjährige Hauptversammlung  statt.

Nach der Vorstandswahl setzt sich der Vorstand der NGZ wie folgt zusammen:

1. Vorsitzender

Siegfried Besgens

2. Vorsitzender

Dieter Hallmann

Geschäftsführer

Michael van Oirschot

1. Schatzmeister

Ulrike Walter

2. Schatzmeister

Jan Wickert

Protokollführer

Hansjürgen Schramm

Beisitzer

Heidi Hallmann

Wir gedachten unserer verstorbenen Vereinsmitglieder, die uns immer in Erinnerung bleiben, für das, was sie für unsere Gesellschaft, für das Brauchtum und darüber hinaus geleistet haben.

Die anwesenden Vereinsmitglieder erhielten  bei den Berichten des 1. Vorsitzenden und der 1. Schatzmeisterin nochmals ausführliche Informationen zur vergangenen Session.

Beim Rückblick auf die vergangene Session 2016-2017 hat es sich wieder mal gezeigt hat: Die Gartenzwerge verstehen es, Karneval zu feiern.

Die Zwergenfamilie hat zudem 25 neue Mitglieder herzlich in ihre Reihen aufgenommen.

Anschliessend gab es schonmal erste Einblicke in das bevorstehende Jubiläumsjahr 2018.

Die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren.

5 x 11 JAHRE

KG NÄRRISCHE GARTENZWERGE

und dieses werden wir ausgiebig feiern.

Beim Karnevalserwachen am 11.11.17 werden wir in unserem Vereinslokal mit Volldampf in die Session 2017-2018 starten.

Nach dem Jubiläumsempfang für unsere Vereinsmitglieder und geladene Gäste am Dreikönigstag, 6. Januar 2018,

geht's weiter:

am 7. Januar 2018 mit unserem Zwergen-Schöppchen (Herrensitzung) im Röck-Stöck

am 13. Januar 2018 mit unserer Jubiläumssitzung im Fischelner Burghof

am 24. Januar 2018 mit unserer Mädelssitzung  im Röck-Stöck.

Wir freuen uns drauf.


Jahresrückblick


Glanz geht vorüber,

Glanz geht vorbei,

leget ab die Zeichen der Narretei!

Gestern war es leider wieder soweit.

Die Uniformen und Vereinskappen müssen nun bis zum nächsten 11.11. im Schrank bleiben.

Heute abend geht's nochmal zum gemeinsamen Fischessen in unser Vereinslokal Restaurant Röck Stöck im Park und dann ist es bittere Wahrheit:

Am Aschermittwoch ist alles vorbei.

Wir Gartenzwerge können mit Stolz sagen, daß die Session 2016/2017 einfach grandios war.

Zum Karnevalserwachen und zu unserem Neujahrsempfang am Dreikönigstag durften wir viele liebe Freunde unserer Gesellschaft begrüssen und uns mit viel Spass auf unsere Sitzungen einstimmen.

Unsere neue Tanzgarde, die beim Karnevalserwachen ihren ersten Auftritt hatte, begeisterte uns alle. Für die geleistete Arbeit möchten wir uns natürlich ganz herzlich bei dem Betreuerteam, vor allem beim Trainer Mike Dausch, Gerda Dausch und Annika Stempel, und auch bei den Eltern bedanken. Ebenso bei Vanessa Gracin, die mit Rat und Tat zur Seite stand.

Unsere diesjährige Prunksitzung war ein tolles  Fest. Unser neuer Sitzungspräsident Michael Haas, unterstützt von Helmut Hannappel, führte unsere Gäste durch ein Programm, daß alle begeisterte.

Erstmals wieder war der Saal im Fischelner Burghof-Gietz ausverkauft. Es wurde ausgelassen Karneval gefeiert und so mancher sicherte sich direkt eine Karte für unsere Jubiläumssitzung am 13. Januar 2018.

Unsere legendäre Damensitzung im Vereinslokal Röck Stöck hatte, wie in jedem Jahr, ihren ureigenen Charme. Das Röck-Stöck platzte aus allen Nähten, aber alles lief bestens. Das Damenkomitee hatte (meistens) alles im Griff. Einen Riesendank nochmal an unseren Gartenzwerg, Federhaubenträger und nebenbei auch noch Vereinswirt Ralf Guido Herbst Klaassen für die großartige Unterstützung.

Der krönende Abschluss einer wirklich phänomenalen Session war natürlich der Krefelder Rosenmontagszug. Wir waren mit 2 Wagen dabei. Der Vorstand, die Federhaubenträger Ralf Guido Herbst-Klaasen, Michael van Oirschot und Michael Haas, unser Damenkomitee und unsere Tanzgarde haben diesen tollen Rosenmontagszug genossen.

Vielen Dank an die Organisatoren des Comitée Crefelder Carneval von 2014 e.V.!

So, das war ein kleines Resümee der vergangenen Session. Wir möchten uns bei allen eifrigen Zwergen, allen Freunden unserer Gesellschaft, allen Gönnern und natürlich auch bei den Gästen unserer Veranstaltungen recht herzlich bedanken.

Nach dem Motto "nach Karneval ist vor Karneval" geht es für uns natürlich sofort weiter.

Wir bereiten uns auf unsere Jubiläumsveranstaltungen in der kommenden Session vor.

Nach unserem Jubiläumsempfang, geht's weiter - am 7. Januar 2018 mit unserer Herrensitzung am 13. Januar 2018 unserer Prunksitzung am 24. Januar 2018 unserer Mädelssitzung.


5 x 11 Jahre Gartenzwerge !

Damensitzung


Die legendäre Damensitzung des Damenkommitees der Gartenzwerge im Restaurant „Röckstöck im Park“ war wie seit Jahren proppenvoll. Auch hier einfallsreiche Kostüme wo immer man auch hinschaute. Nach dem Einzug der Damen mussten die Klever als Eisbrecher fungieren, da das Kinderprinzenpaar Stahldorf mit Garden noch im Feierabendverkehr feststeckte.
Überhaupt war es der Nachmittag der Prinzenpaare. Das Krefelder Prinzenpaar Dieter und Britta war da, und ruckzuck war Dieter das Mikro los. Damensitzung, da hatte er nix mehr zu sagen. Britta dafür umso mehr. Und die Damen lagen ihr zu Füßen. Das Oppumer Prinzenpaar Sebastian und Jessica mit Begleitgarden wusste von Anfang an, was sich gehört, denn Jessica nahm gleich das Mikro und legte los. Wahrscheinlich hatte ihr Minister Jan Wickert, selber Mitglied der Gartenzwerge, vorher den Tipp gegeben, sich nicht von ihrem Mann die Butter vom Brot nehmen zu lassen. Das Uerdinger Prinzenpaar Bernd und Angela machten es anders. Nachdem Angela ein paar Worte gesagt hatte, übernahm Prinz Charming Bernd wieder das Zepter und bezauberte die anwesenden Damen, die sich das gerne gefallen ließen.
Auch an diesem Nachmittag begeisterte die junge Tanzgarde der Gartenzwerge. Der einzige Mann der Truppe, Finn Stempel, musste dabei kräftig auf die Zähne beißen, da er sich tags zuvor noch einen Zehnagel halb abgerissen hatte, aber es klappte souverän.
Beate Schmitz-Rundholz und der Kistendüvel wussten durch lustige Vorträge, das Publikum zwischen den Tanzdarbietungen auch geistig zu fordern.
Als es zwischendurch mal einen Hänger gab, weil der nächste Künstler noch nicht da war, erinnerte sich Sitzungspräsidentin Ulrike Walter an ihre Zeit als Oppumer Prinzessin und sang sich in die Herzen des Publikums.
Siggi Rose hatte mit allem gerechnet, aber nicht damit. Bevor er auftreten konnte hatten sich die Damen des Vereins ihn schon gepackt und ernannten ihn zum Ehrenmitglied der Närrischen Gartenzwerge. Als besondere Ehre bekam er die Mütze des verstorbenen Ehrenvorsitzenden Karl-Heinz Dappers überreicht. Da rollte die ein oder andere Träne auf der Bühne. Als Dank gab Siggi Rose eine furiose Vorstellung, die zum Schluss noch einmal alle von den Sitzen riss.
Auch hier hörte man am Ende nur: Bis nächstes Jahr.
Übrigens: 2018 wird das närrische Jubiläumsjahr der Gartenzwerge. 55 Jahre und kein bisschen leise, da gibt es dann als Zugabe noch eine Herrensitzung.



KG Närrische Gartenzwerge feiern Prunksitzung


Pünktlich ertönte im ausverkauften Saal der Gaststätte „Zum Burghof“ die Einzugsmusik, und die Gartenzwerge zogen in voller Besetzung ein. Das Programm entsprach voll und ganz dem Geschmack des bunt kostümierten Publikums, in der Mitte Ehrensenator der Gesellschaft und Oberbürgermeister Frank Meyer.
Ob Feuerwehrmann Kresse über seine Frau im Schalke Trikot berichtete, ob Manni der Rocker aus seinem ereignisreichen Leben berichtete, die Gäste waren aufmerksam bei der Sache und quittierten die Beiträge mit lang anhaltendem Beifall.
Die erst im letzten Jahr gegründete Tanzgarde der Gartenzwerge lieferte einen perfekten Tanz ab. Unglaublich, in welch kurzer Zeit die fünf jungen Tänzer/INNEN solche Sicherheit auf der Bühne ausstrahlten. Da kann man noch viel von erwarten.
Höhepunkt des Abends war ohne Zweifel das Heddemer Dreigestirn. Was die drei Jungs aus Hessen auf der Bühne anstellten riss jeden vom Stuhl. Mit der Zugabe wurde der Fünferrat unter dem neuen Sitzungspräsidenten Michael Haas aufgefordert mitzumachen. Da floss der Schweiß in Strömen.
Unter Geheul stürmten die Ehrenfederhaubenträger der Gesellschaft den Saal und holten Michael van Oirschot auf die Bühne. Der ehemalige Minister unter Prinz Siggi (Rose) und Prinzessin Elli (Eggert) hatte sich die Auszeichnung mehr als verdient, wie Häuptling Mächtiger Brocken in seiner launigen Laudatio deutlich machte. Unter dem Namen Glühender Mond wird MVO, wie ihn seine Freunde liebevoll nennen, ab sofort durch die karnevalistische Prärie reiten. Volker Diefers als Überraschungsgast sang mit Höppe Höppe Höppe 1-2-3-4 dem Publikum aus dem Herzen.
Auch das Krefelder Prinzenpaar Dieter und Britta ließen es sich nicht nehmen, den Zwergen ihre Aufwartung zu machen. Zur Überraschung der beiden erhielten sie von Oberbürgermeister Meyer noch ihre Ernennungsurkunde, die am Abend der Proklamation nicht da war.
Siggi Rose, Stammgast der Gartenzwerge, rundete den Abend ab.
Fazit der Gäste: Nächstes Jahr sind wir wieder dabei


Neujahrsempfang am Dreikönigstag


Das neue Jahr wurde von uns Gartenzwergen und den Freunden unserer Gesellschaft, die unserer Einladung gefolgt waren, gebührend begrüßt. Unser Vereinswirt Ralf Guido Herbst Klaassen servierte unseren Gästen herzhaften Grünkohl zur Stärkung und dann wurde bei einem kleinen, kurzweiligen Programm gefeiert. Als Gäste durften wir die Prinzenpaare aus Uerdingen, Oppum und die Prinzessin aus St. Tönis, und natürlich zu später Stunde das Krefelder Prinzenpaar begrüßen. Die Kindertanzgarde der KG Narrenzunft, deren Vorsitzender Norbert Van de Rydt auch Verbindungsordenträger unserer Gesellschaft ist, erfreute unsere Gäste mit ihrer tänzerischen Vorführung. Unser Ehrenpräsident Erwin Lichtenberg hat sich für unser Damenkomitee wieder etwas einfallen lassen. Er überreichte seinen Höllenweibern einen eigens für das Komitee angefertigten Tischpokal. Ihren großen Auftritt hatte dann unsere eigene Tanzgarde. Die Garde hat sich in dieser Session wieder neu zusammengefunden und legte einen tollen Auftritt hin.Wir bedanken uns herzlich bei dem Team, das unsere Tanzgarde betreut und auch bei den vielen Auftritten in der kommenden Session betreuen wird, Tainer Mike Dausch und Vanessa Gracin, Betreuerin Gerda Dausch. Wir danken unserem Heinz-Peter Schulz, der uns als Moderator durch einen harmonischen Abend führte. Kai Gutsche hat für den Abend die Tontechnik übernommen. Die schönen Fotos schoss Hansjürgen Schramm. Wir bedanken uns bei allen, die zum Gelingen dieses tollen Empfangs beigetragen haben.

Sommerfest der Gartenzwerge


Nachdem das Röck-Stöck mehrere Monate geschlossen war, haben wir Gartenzwerge wieder Leben in unser Vereinslokal gebracht.
Die Gartenzwerge feierten mit ihren Gästen bis weit nach Mitternacht. Trotz kurzem Regenschauer war die Stimmung der Zwerge und den vielen Freunden der Gesellschaft super.

Das Catering hatte zur Freude der Gartenzwerge der "Träger der Ehrenfederhaube Ralf Guido Herbst-Klaassen" übernommen und trug mit perfekten Speiseangebot und Service zum Erfolg unserer "Summertime" bei.

Die Liveband "The Blizzards" heizte ihrem Publikum mit Songs aus den 70er ein.
Es wurden viele leckere Cocktails getrunken, getanzt, geplauscht und gelacht.

Aber was wäre irgendeine Veranstaltung der Gartenzwerge, wenn sie ihren "Siggi Rose" nicht dabei hätten. Er überraschte die Zwerge mit seinen Spontanauftritt und brachte das Röck-Stöck wieder einmal zum Kochen.

Einen riesigen Dank an Alle, die zum Gelingen dieses Sommerfestes beigetragen haben.


Die Gartenzwerge trafen sich am 2. Juni 2016 zur Hauptversammlung.

Der Vorsitzende Siegfried Besgens berichtete vor der gut besuchten Versammlung über die überaus erfolgreiche Session 2015/2016 der Zwerge und die Planungen für die kommende Session.

Ein großes Dankeschön ging an alle, die zum Gelingen der einzelnen Veranstaltungen beigetragen haben, die dazu beitragen, dass wir Zwerge wieder näher zusammengerückt sind und alle, die dazu beitragen, dass es Spass macht bei den Gartenzwergen.

In der vergangenen Session konnten die Gartenzwerge 13 neue Vereinsmitglieder begrüßen.

Einen Wermutstropfen gab es aber dennoch:

Vor der Versammlung hatte unser bisheriger 2. Vorsitzender Heinz Josef Dellen den Vorstandskollegen mitgeteilt, dass er sein Amt aus beruflichen Gründen niederlegen würde.

Wir möchten uns bei ihm und seiner Gattin recht herzlich für ihr Engagement für die Zwerge bedanken. Wir freuen uns aber sehr, dass die Beiden den Zwergen erhalten bleiben.

Ebenso legte Dagmar Kamitz ihr Amt als Beisitzer nieder.

Die Mitglieder wählten als Nachfolger Dieter Hallmann zum 2. Vorsitzenden und Michael von Oirschot zum Beisitzer.

Somit setzt sich der amtierende Vorstand wie folgt zusammen:

Siegfried Besgens

1. Vorsitzender

Dieter Hallmann

2. Vorsitzender

Ulrike Walter

1. Schatzmeister

Hans-Jürgen von der Linden

2. Schatzmeister

Gerd Przerwa

Geschäftsführer

Hans Jürgen Schramm

Protokollführer

Michael von Oirschot

Beisitzer

Wir heißen die neuen Vorstandsmitglieder willkommen und wünschen allen viel Spass und Erfolg bei der Arbeit für die Gartenzwerge.



Krefeld. Bereits im Juni 2015 lieferten Britta I. und Dieter I. ihre Bewerbung beim CCC ein. Das Ehepaar Nieendick hat im Jahr 2013 neu geheiratet und wollte sich gerne einen großen Wunsch erfüllen, wie die künftige Prinzessin berichtet: „Unser großer Traum neben der Hochzeit war es, einmal Krefelds Prinzenpaar zu werden.“ Im Karneval ist das Prinzenpaar der Session 2017 schon lange aktiv. Seit 2014 sind beide aktive Mitglieder der „KG Lustigen Klosterbrüder 1986 e.V.“: „Wir lieben beide den Karneval und sind stolz, das neue Prinzenpaar zu werden“, verkündet Britta.


Britta Nieendick bringt Zug-Erfahrung aus Hüls mit

Die geborene Hülsenerin ist seit zehn Jahren aktives Mitglied beim „Komitee Karnevalszug Hüls 1979“ und hat vier Jahre lang den Zug in Hüls geleitet. Die organisatorischen Voraussetzungen, die eine Session und ein Karnevalsumzug mit sich bringt, kennt sie bestens, was auch Frank Meyer, Oberbürgermeister von Krefeld, zu schätzen weiß: „Es ist schön, wenn Leute aus dem Vereinsleben kommen und wissen, welcher organisatorischer Aufwand hinter dem Karneval steckt.“

Für beide ist es ein Hauptanliegen, den Krefeldern die fünfte Jahreszeit näher zu bringen und auch dafür zu sorgen, dass das Brauchtum am Leben gehalten wird. Dies ist auch Meyer ein Anliegen: „Ich bin sehr froh, dass wir so früh schon jemanden gefunden haben, der sich dieser Aufgabe stellt. Es ist wichtig, dass es Menschen gibt, die die Fackel des Brauchtums weitertragen - insbesondere in dieser sehr schnellen Zeit.“ Dem ein oder anderen Karnevalsjeck könnte die künftige Prinzessin schon mal begegnet sein: Sie ist unter dem Namen „Jiesela“ als Büttenrednerin unterwegs: „Ich war die letzten Jahre immer aktiv in den Bütts, dieses Jahr wird das natürlich etwas anders aufgrund meiner neuen Aufgabe“, so die stolze, neue Prinzessin.

Den designierten Prinzen, Dieter I., könnten einige aus dem regionalen Fußball kennen: Seit einigen Jahren ist der geborene Krefelder beim VfR Krefeld 1920 aktiv und seit 2015 ist er erster Vorsitzender des Fußballvereins. Zum Kabinett wurden noch keine Details preisgeben: „Es soll ja auch ein kleiner Knalleffekt sein“, erzählt Dieter I. schmunzelnd. Das Motto der neuen Session lautet „Ponzelars Panoptikum“ und ist bestens getroffen, wie Prinz Dieter I. findet: „Das Motto ist auf den Punkt auf die Krefelder zugeschrieben. Höchstens bei den Jüngeren könnte es für etwas Irritationen sorgen, aber dafür haben wir sehr viele Freiräume es bestmöglich zu interpretieren.“

Dass er einen Hang fürs Außergewöhnliche und Närrische hat, erklärt Dieter I. folgendermaßen: „Mein Vater ist am 11.11 geboren, somit hab ich den Karneval wahrscheinlich direkt ins Blut bekommen“. Außerdem teilen beide, neben dem Karneval, eine ganz besondere Gemeinsamkeit: Sie haben beide am 31. Dezember Geburtstag.


Quelle: Westdeutsche Zeitung


Link zum Artikel:







Die Gartenzwerge gratulieren herzlich und wünschen Euch eine schöne Zeit.

 

Es war eine superschöne Mädelssitzung am 20.01.2016. Bei einem stimmungsvollen Programm - alle auftretenden Künstler kamen aus dem Krefelder Raum - feierten die toll kostümierten Damen bis in den späten Abend. Im bis auf den letzten Platz gefüllten Röck-Stöck wurde getanzt, geschunkelt, gesungen und viel gelacht. Es war einfach nur schön.

 

Es war ein toller Rahmen für die Ehrungen von 2 Damen, die fast ihr ganzes Leben bereits Gartenzwerge sind.

 

Marita Heynen wurde mit dem  BDK Orden in Gold und

 

Ulrike Gracin mit dem BDK Orden in Gold mit Brillanten geehrt.

 

Zu später Stunde hatten die Damen des Damenkomitees noch eine weitere Überraschung: Miriam Hannappel wurde zur Ehrensenatorin ernannt.

 

Die geehrten Damen beglückwünschen wir von Herzen.


Alles in allem war es eine tolle Veranstaltung, kurz gesagt: Karneval bei den Zwergen!
Das schönste Kompliment machte uns eine Dame nach der Sitzung: "Ist jetzt schon Schluss für heute?"


Wir möchten uns recht herzlich bei allen bedanken, die zum Gelingen unserer Mädelssitzung beigetragen haben. Insbesondere geht dieser Dank an unsere Zwergen Männer!

 

 

Prunksitzung der Gartenzwerge 13.01.2016

 

Der Bericht aus der Rheinische Post vom 10.01.2016:    

 

 

 

Prunksitzung der Gartenzwerge 09.01.2016

 

Der Bericht aus der Westdeutschen Zeitung vom 10.01.2016:  

 

 

 

Karnevalserwachen am 13.11.15

 

So feiert man Karneval!

 

Die "Zwergenfamilie" feierte den Beginn der 5.Jahreszeit mit vielen Freunden im gut besuchten Röck-Stöck.

Es war ein toller Abend. Es wurde ausgelassen gefeiert und alle konnten sich wieder einmal bei den Zwergen "wohlfühlen".

 

Unser ganz besonderer Dank gilt besonders dem TSV Stadtgarde Kempen, der Linner Burggarde Greiffenhorst, unserem Solomariechen Lisa Riedel, unserem Ehrenpräsidenten Erwin Lichtenberg, dem Oppumer Kinderprinzenpaar, dem Oppumer Prinzenpaar, dem Krefelder Prinzenpaar (leider erst zu sehr später Stunde bei uns eingetroffen) und natürlich Wolfgang Greifzu und Siggi Rose.

 

Alle waren mit Spaß dabei, und es wurde in lockerer Atmosphäre gefeiert.

So muss Karneval sein, HELAU!

 

Hauptversammlung der Gesellschaft am 28.5.2014

Siegfried Besgens wurde von den zahlreich erschienenen Vereinsmitgliedern zum  

1. Vorsitzenden gewählt. Er tritt damit die Nachfolge, des aus dem Amt scheidenden Herbert Ohlert an, der sich aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr zur Wahl stellte. Die Gartenzwerge bedanken sich herzlich bei Herbert Ohlert und seiner Gattin Alice für ihr grosses Engagement und freuen sich natürlich sehr, dass beide der Gesellschaft treu bleiben.


Der Vorstand sieht nach Hauptversammlung wie folgt aus:


1. Vorsitzender:     Siegfried Besgens
1. Schatzmeister:  Ulrike Walter
2. Schatzmeister:  Hans-Jürgen von der Linden
Protokollführer:     Hansjürgen Schramm